Warum Badschränke unverzichtbar sind

Badschränke

In jedem Raum des Hauses gibt es Schränke. Im Schlafzimmer lagert die Kleidung im Schrank, in den Küchenschränken sind es die Vorräte und im Wohnzimmer stehen Bücher im Schrank. Selbst im Kinderzimmer dürfen Schränke nicht fehlen, in denen der Nachwuchs seine Spielsachen aufbewahrt. Hat jeder Raum seinen eigenen Schrank, dann darf das Badezimmer natürlich auch nicht fehlen. Badschränke gibt es aber noch nicht so lange wie Kleiderschränke oder Küchenschränke. Erst in den vergangenen zehn Jahren hat sich das Badezimmer in einen attraktiven Raum verwandelt, in dem Badschränke mehr als nur Aufbewahrungsbehältnisse sind.

Der Spiegelschrank – ein echter Klassiker

Spiegel im Badezimmer dienen nicht nur dazu, sich darin zu betrachten, zu rasieren, zu frisieren oder zu schminken. Spiegelschränke im Bad sehen zudem elegant aus und vergrößern optisch den Raum. Badschränke mit Spiegel waren die ersten Badmöbel, die es zu kaufen gab und sie erfreuen sich bis heute einer großen Beliebtheit. Zwischen einem einfachen Spiegelschrank mit seitlichen kleinen Türen, einem feststehenden Mittelteil sowie einer Leuchtstoffröhre für ein besseres Licht und den heutigen Spiegelschränken liegen allerdings Welten. Der moderne Spiegelschrank ist indirekt beleuchtet, er hat eine durchgehende Spiegelfläche und bietet reichlich Stauraum für viele Badutensilien. Immer wieder schön sind Badmöbel aus Holz und der Spiegelschrank macht da keine Ausnahme. Eingefasst in einen Holzrahmen macht der Spiegelschrank zum passenden Unterschrank eine sehr gute Figur.

Waschbeckenunterschränke – für viel Stauraum

Neben den Spiegelschränken sind auch die sogenannten Waschbeckenunterschränke beliebte Badschränke. Diese Schränke wurden aus einer Not heraus geboren, da der Anblick des Siphons und der Wasserrohre nicht eben erfreulich ist. Die ersten Waschbeckenunterschränke hatten an der Rückseite eine Aussparung für den Siphon, der durch den Schrank diskret versteckt wurde. Im Prinzip haben diese Badschränke bis heute ihr Aussehen kaum verändert. Noch immer gibt es Badeschränke als Waschbeckenunterschränke, die eine passende Aussparung haben. Was sich verändert hat, ist hingegen das Aussehen der Schränke. Sie können auf Hochglanz polierte Oberflächen haben, aus Holz sein und Rollen haben. Zwei seitliche Türen sind der Klassiker, aber es gibt auch Waschbeckenunterschränke mit Schubladen. Eine Kombination aus beiden Möglichkeiten macht den klassischen Waschbeckenunterschrank immer noch zum Bestseller.

Unterschränke bieten jede Menge Platz

Unterschränke sind im Badezimmer nicht nur unter dem Waschtisch zu finden, sie finden ebenfalls an anderen Stellen im Bad ihren Platz. Ideal sind diese Badschränke, wenn sie mit Rollen versehen sind, denn so sind sie flexibel einsetzbar. Unterschränke können neben dem Waschbecken stehen und beispielsweise als Waschkorb dienen. Hand- und Duschtücher, Waschlappen oder auch Shampoo und Duschgel sind auf diese Weise immer griffbereit, wenn der Unterschrank neben der Dusche oder Wanne steht.

Hochschränke – für das kleine Bad

Ist das Badezimmer klein, dann sind Badschränke gefragt, die kaum Platz wegnehmen. Dies ist bei Hochschränken der Fall. Diese Badschränke sind zwar schmal, aber hoch und bieten daher viel Platz. Wie viel Platz diese Badschränke bieten, hängt außerdem immer von der jeweiligen Tiefe ab. Ein Hochschrank im Badezimmer kann sich in unterschiedliche Elemente unterteilen. Während oben und unten zwei geschlossene Fächer sind, befinden sich in der Mitte zwei Regalbretter, die das Ganze auflockern. Auch Schubladen in der Mitte sind eine gute Wahl, denn sie bieten viel Platz für die kleinen Dinge und machen den Hochschrank zu einem Hingucker.

Hängeschränke – ein Schrank und viele Möglichkeiten

Viele Menschen kennen Hängeschränke nur aus der Küche, eine gute Idee sind die Schränke für die Wand auch als Badschränke. Ähnlich wie es bei Hochschränken der Fall ist, sind auch Hängeschränke für kleinere Badezimmer ideal. Jeweils ein Hängeschrank an den Seiten kann beispielsweise den Spiegel über dem Waschbecken „einrahmen“. Sie sehen allerdings auch einzeln sehr gut aus und bieten je nach Größe Platz für viele Dinge. Besonders attraktiv sind Hängeschränke mit einem Glaselement. Dort sehen ausgefallene Flakons mit Parfüm sehr gut aus. Für kleine Badezimmer ist der längliche Hängeschrank perfekt, denn hier lässt sich alles verstauen, was im Bad gebraucht wird.

Medizinschränke – nützlich und formschön

Wohin mit der Hausapotheke? Viele verstauen die Medikamente und Pflaster im Hänge- oder Spiegelschrank über dem Waschbecken. Der Nachteil bei dieser Lösung ist, dass sich diese Badschränke in der Regel nicht abschließen lassen. Leben Kinder im Haushalt, dann ist es sehr wichtig, dass ein Medizinschrank abschließbar ist. Der klassische Medizinschrank ist aus Kunststoff, rund 42 Zentimeter hoch, 31 Zentimeter breit und 15 Zentimeter tief. Ideal ist dieser besondere Schrank mit Einlegeböden und Türeinlagen, die sich in der Höhe verstellen lassen. Wer auf den ersten Blick sehen will, was alles im Medizinschrank zu finden ist, sollte ein Modell mit einer Tür aus Glas wählen. Ein Medizinschrank kann natürlich auch eine längliche Form haben, wichtig ist jedoch immer, dass sich diese Badschränke abschließen lassen. Der Schlüssel sollte zudem an einem für Kinder unzugänglichem Ort verwahrt werden.

Midischränke – eine elegante Zwischenlösung

Wer sich in der Mode auskennt, weiß auch, was ein Midirock ist. Dieser Rock ist nicht so kurz wie ein Minirock, aber auch nicht so lang wie ein Maxirock und pendelt sich auf Höhe der Waden ein. Ein Midischrank für das Badezimmer ist ebenfalls eine Art Zwischenlösung. Diese Badschränke haben nicht die Größe eines Hochschranks, sind aber nicht so niedrig wie ein Unterschrank. Midischränke sind besonders in kleinen, leicht verwinkelten Badezimmern zu finden. Sie können einen integrierten Wäschekorb und Schubladen haben oder mit geschlossenen und offenen Fächern versehen sein. Ein Midischrank bietet ein erstaunlich großes Platzangebot und eine große Ablagefläche. Kommt ein Hochschrank vielleicht aufgrund einer Dachschräge nicht infrage oder bietet ein kleiner Unterschrank zu wenig Platz, dann ist ein Midischrank genau der richtige Schrank.

Fazit

Badschränke sorgen für ein harmonisches Gesamtbild in jedem Badezimmer. Anders als Fliesen oder Badelemente wie Dusche, Wanne, Toilette und Waschbecken, lassen sich die vielen Schränke, die auf dem Markt angeboten werden, immer wieder verändern. Wer sein Bad zu einer kleinen Wellnessoase machen möchte, findet ein breit gefächertes Angebot an Hängeschränken und Unterschränken sowie Hoch- und Midischränken in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Schränke aus Holz sind dabei, ebenso wie Schränke aus hochwertigem, auf Hochglanz polierten Kunststoff. Wer es praktischer mag, wählt seine Schränke für das Bad in einer eher neutralen Farbe, wie beispielsweise Schwarz, Weiß oder Grau und mit einer matten Oberfläche. Diese Schränke lassen sich leichter pflegen und sind zeitlos schön.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

    Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen